Was ist Aktivkohle?


Aktivkohle war im Ursprung zu 90 Prozent ein negativ geladener Kohlenstoff, dem Sauerstoff hinzugefügt wurde. Sie besteht aus leichtem geruchs- und geschmacklosem Pulver, das tiefschwarz und frei von körnigen Teilchen ist. Die Struktur der Aktivkohle ist im Gegensatz zu herkömmlicher Kohle porös und sehr feinkörnig.

Durch die bedeutend feineren Poren besitzt Aktivkohle eine größere Oberflächenstruktur, die wie ein Schwamm wirkt. Bei einer hochwertigen Aktivkohle ist die Oberfläche so groß, dass sie durch das hochporöse Material mit einem Gewicht von einem Gramm bis zu 1500 Quadratmeter ausfüllt. Somit könnte eine geringe Menge die Fläche eines Sportstadions bedecken. Aktivkohle ist ein Mittel mit den stärksten adsorbierenden Eigenschaften und der größten Oberfläche, das jemals entdeckt wurde.

Die bedeutend große Oberfläche der Aktivkohle bewirkt, dass sich Chemikalien, Gifte und Geruchsstoffe sowie Verschmutzungen an ihr binden. Dadurch kommt sie bei der Lüftungs- und Klimatechnik, zur Wasseraufbereitung, in der Chemie und für medizinische Zwecke zum Einsatz. Aktivkohle wird in granulierter Form oder als Tablette gepresst verwendet.